Die musikalische Entdeckungsreise durch die größten Opernhäusern Italiens und zeigt – vor und hinter den Kulissen – Akteure, Altstars, Liebhaber, Vergessene und Claqueure, die gegen alle Rivalitäten und Widerstände eines verbindet: die große Liebe zur Oper! Und die ist in Italien Sache des ganzen Volkes, nicht nur der sogenannten Hochkultur – eine große wunderbare Anstrengung, an der die Menschen genauso Anteil nehmen wie am Fußball. Bezahlte Claqueure bejubeln so manche Premiere. Sie spenden an vorher festgelegten Stellen der Aufführung Applaus, husten oder lassen etwas fallen, um die richtige Stimmung zu erzeugen.

Katharina Rupp arbeitet sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin. Nach ihrem Musik- und Schauspielstudium hatte sie zunächst Engagements u.a. in Frankfurt, München, Wien und Basel, bevor sie ins Regiefach wechselte (u.a. in Weimar, Bern und Salzburg). Neben einigen Rollen im deutschen TV ("Im Namen des Gesetzes") präsentierte sie 1998 ihren ersten Dokumentarfilm "Und dann wäre der Rollstuhl im All". "Opernfieber" ist ihr zweiter Film, in dem sie einige professionelle Claqueure porträtiert, ohne sie zu denunzieren.

Foto: Salzgeber