Unter dem Druck ihrer Familie hat die schöne Japanerin Midori ihren biederen Landsmann Yukio geheiratet. Jetzt ist sie mit ihm in Australien auf Hochzeitsreise. Doch sie hat nur einen Gedanken - Flucht! Deshalb inszeniert sie ihre eigene Entführung, aber die Freiheit ist nur von kurzer Dauer, denn als sie eine Bank aufsucht, gerät Midori in einen brutalen Überfall und wird von den Bankräubern als Geisel genommen. Drahtzieher des Überfalls ist der zwielichtige Boorjan, ausgeführt wird die Tat von seinen Söhnen. Als Fahrer des Fluchtwagens haben die drei Colin engagiert. Der eigentlich unbescholtene Mechaniker ist hoch verschuldet und hat sich deshalb auf die kriminellen Machenschaften Boorjans eingelassen. Doch Mord oder Beihilfe zum Mord ist nicht inklusiv: Als Mahood die Geisel und lästige Mitwisserin Midori erschießen will, rettet Colin ihr Leben, erschießt jedoch in Notwehr Gullbuddin. Mahood und sein Vater schwören blutige Rache, und für Colin und Midori beginnt eine wilde Flucht über den australischen Kontinent...

"Zwei Leben, zwei grundverschiedene Kulturen, ein Schicksal", das ist die Geschichte Colins und Midoris, die der Regisseur Craig Lahiff auch als moderne, temporeiche Tristan-und-Isolde-Variante beschreibt. Colin und Midori seien zwei verlorene Seelen, vom Schicksal dazu bestimmt, einander zu finden. Hauptdarstellerin Youki Kudoh ist in ihrer Heimat Japan ein bekannter Star der Musik- und Filmszene. Die meisten europäischen und amerikanischen Zuschauer kennen sie aus Jim Jarmuschs Episodenfilm "Mystery Train" als Lippenstift-verschmierte, in einem Motel in Memphis gestrandete, japanische Touristin.