Student Luke träumt davon, bald ein gefragter Anwalt zu sein. Als ihm der studentische Gehimbund der "Skulls" genau das versprichtt, lässt Luke sich schnell als neues Mitglied werben. Was er nicht weiß: Sein Freund und Zimmergefährte schnüffelt dem Bund hinterher und findet dabei den Tod. Als Luke vom Tod des Freundes erfährt, ist es mit den höheren Zielen schnell vorbei und Luke wird zum Feind in eigenen Reihen ...

Regisseur Rob Cohen ("Dragonheart") blieb hier weit hinter den Erwartungen zurück. Denn die Story taugt leider gar nichts. Unwahrscheinlichkeiten - etwa das riesige Gebäude der angeblich geheimen Organisation -, idiotische Handlungsweisen und TV-mäßige Bilder sorgen in diesem Thriller eher für Langeweile, denn für Unterhaltung.

Foto: StudioCanal