Ende der Fünfzigerjahre kommt Giovanni aus der Provinz nach Turin, um seinen Bruder Pietro zu besuchen. Denn der lebt und studiert in Turin und braucht dazu ziemlich viel Geld. Erst spät erkennt Giovanni, dass sein Bruder eigentlich nichts von ihm wissen will ...

Der Titel suggeriert eine Komödie, doch der Film schildert exemplarisch schicksalhafte Jahre einer Nation im Umbruch. Doch leider plätschert die Geschichte langatmig vor sich hin, versteht es nicht zu packen und viele Dinge an der Ausstattung nerven gewaltig: Zu eindeutig war etwa zu sehen, dass hier gleich mehrere Oldtimer-Fans ganze Wagenkolonnen unterbringen mußten.

Foto: ZDF/Luca Bigazzi