Der 15-jährige Oliver Tate ist ein Tagträumer, der gerne das eingeschlafene Liebesleben seiner Eltern auf Vordermann bringen würde. Doch Oliver ist gerade selbst verliebt. Und tatsächlich zeigt sich die gerne mit Streichhölzern zündelnde Jordana von ihm durchaus angetan. Für Oliver wird die Situation schwieriger, als im Nachbarhaus eine einstiger Lover seiner Mutter einzieht, der mit seiner Licht-Esoterik vor allem seine Mutter erneut begeistert ...

Der in seiner Heimat überaus populäre Stand-up-Comedian Richard Ayoade liefert mit diesem gelungenen Mix aus Komödie und Drama ein bemerkenswertes Regiedebüt. Mit etwas skurrilen, aber überaus liebenswerten Hauptfiguren, erzählt er vom täglichen Minenfeld des Lebens, das die Protagonisten durchschreiten, zeigt witzige wie tragische Momente und dies alles konsequent aus der Sicht eines Teenagers. Besonders gut: Paddy Considine als ausgeflippter Esoteriker.



Foto: Kool