Mit Ach und Krach hat der junge Marc Schrader soeben die Polizeischule bestanden, da sorgt ein ungewöhnlicher Fall für Aufsehen: Es wurde bereits mehrere Leichen gefunden, denen Teile der Haut fehlten. Hauptkommissar Minks kann Schrader dazu bringen, für ihn in der Jugendszene zu recherchieren. Und schon bald gelangt das ungleiche Duo auf die Spur von gnadenlosen Tattoo-Sammlern, die offenbar keinerlei Skrupel kennen...

Regie-Debütant Robert Schwentke zeigt bereits mit seinem Erstling, dass einiges in ihm steckt: Finstere Bilder, eine packende Inszenierung, gut getimte Schock- und Ekeleffekte und eine bemerkenswerte Schauspielführung. Gute Darsteller und ein straffes (nicht immer glaubwürdiges) Drehbuch sorgen für beste Thriller-Unterhaltung, die manchmal ganz schön unter die Haut geht.

Foto: Tobis