Warum bin ich eigentlich auf der Welt? Viele Menschen haben sich diese Frage schon gestellt, die Antworten dürften je nach Land, Alter, Bildungsgrad und Gesellschaftsstatus recht unterschiedlich ausfallen. Wie aber antworten sieben Kinder aus fünf Ländern zwischen sieben und 13 Jahren auf die elementarste aller Fragen?

Das Regieduo Hans-Helmut Grotjahn und Antje Starost hat diese sieben über die Welt verstreuten Kinder zum Interview getroffen und lässt diese ihre Sicht der Dinge schildern. So erzählen sie - wie ihnen der Schnabel gewachsen ist - über ihr Leben, was ihnen am Herzen liegt und über was sie weinen oder lachen. Berlin, Paris, Kreta, Ecuador und Bulgarien waren die Stationen der Reise, auf der sie Grotjahn und Starost ungewöhnliche Landschaftsbilder eingefangen haben, mit denen sie die Aussagen ihrer jungen Protagonisten unterlegen. Allerdings fragt man sich, wie die Aussagen wohl ausgefallen wären, wenn man Kinder aus Kriegsgebieten oder aus sozialen Randgruppen befragt hätte.



Foto: Starost