Can und Aybige sind die glücklichsten Menschen der Welt, denn in einer Woche werden die beiden Verliebten endlich heiraten. Doch als Can seine Traumfrau seinem alten Freund Ilgaz vorstellt, geschieht etwas äußert Merkwürdiges: Nicht nur Aybige ist gegenüber Ilgaz überraschend kalt, ja sogar abweisend, auch Ilgaz scheint ziemlich beunruhigt. Cans Misstrauen ist sofort geweckt ...

Im Gegensatz zu den gängigen türkischen Exportschlagern, meist Komödien oder Actionfilme, inszenierte Regisseur Tuna Kiremitçi nach seinem eigenen Buch diesen durchaus ernsthaften Stoff um eine unmögliche Liebe. Doch Kiremitçi nimmt sich besonders in der ersten Hälfte des Dramas viel zu viel Zeit, um die Situation und seine Protagonisten vorzustellen. So plätschert die an Höhepunkten arme Handlung recht dröge vor sich hin, da können auch die durchaus gut aufgelegten Darsteller nichts retten!

Foto: Sonfilm (Barnsteiner)