Im Jahr 1938 zählt die Schauspielerin Julia Lambert zu den umschwärmten Stars der Londoner Theaterszene. Doch sie befindet sich in einer Lebenskrise. Vom Beruf inzwischen ebenso gelangweilt wie von ihrer Ehe, beginnt sie ein Affäre mit einem wesentlich jüngeren Fan aus Amerika. Doch als der Julia wegen der jungen, aufstrebenden Kollegin Avice verlässt und diese sie auch beruflich als schärfste Konkurrentin erweist, mimt Julia zunächst die freundliche Talentförderin, um insgeheim jedoch furchtbare Rachepläne zu schmieden...

Diese Adaption der Somerset-Maugham-Komödie über das intrigante Treiben hinter der Theaterbühne ist István Szabó nur teilweise gelungen. Die mitunter durchaus witzigen Dialoge sind oft schlecht getimt, gute Gags werden so verschenkt. Zudem sind einige Szenen zu sehr in die Länge gezogen. Dennoch: Annette Bening bekam ihre Oscar-Nominierung für die Rolle der alternden Theater-Diva zu Recht.

Foto: Concorde