Die Liebe, die Liebe ist ein eigenartiges Spiel. Zu diesem Schluss kommt man vor allem dann, wenn man sich das bunte Treiben innerhalb der Tierwelt ansieht. 80 Tierarten zeigen in mitunter atemberaubenden Bildern, was alles unternommen wird, um einen möglichen Sexualpartner zu imponieren. Denn schließlich dient das eigene Dasein nur der Fortpflanzung und damit der Sicherung des Fortbestandes der eigenen Art. Vögel plustern sich balzend auf und machen Brautgeschenke, Hirsche lassen ihre Geweihe aufeinanderprasseln, demonstrieren ihre Stärke und auch andere Tiere zeigen ihren mitunter kuriosen Erfindungsreichtum in Sachen Liebe.

Laurent Charbonnier gehörte zu den vielen Kameramännern, die zu dem hochgelobten Vogelflug-Film "Nomaden der Lüfte - Das Geheimnis der Zugvögel" atemberaubende Bilder beitrugen. Mit diesem Film hat er nun sein ebenso imposantes Regiedebüt vorgelegt und zeigt tierische Paarungsrituale und –strategien. Dabei dient ihm Altbekanntes (Hirsch, Blaufußtölpel, Paradiesvögel usw.) ebenso wie nahezu unbekannte Kreaturen und deren seltsames Werben. Charbonnier folgt dem Muster: Vorbereitung, direkte Werbung und Fortpflanzung. Das Ganze hat zwar tolle Bilder, ist aber letztendlich hauptsächlich für den interessierten Laien spannend - zumindest, wenn weniger bekannte Tiere gezeigt werden.

Foto: Universum (24 Bilder)