Handys und Smartphones sind allgegenwärtig und aus dem öffentlichen Bild nicht mehr wegzudenken. Doch kaum einer, der sich das Kommunikationsgerät ans Ohr hält, macht sich Gedanken darüber, unter welchen Bedingungen es hergestellt wurde und wie die notwendigen Rohstoffe gewonnen werden. Besonders prägnant ist der Gegensatz zwischen dem Hype bei der Eröffnung des Apple Stores am Hamburger Jungfernstieg und den Arbeitsbedingungen in den düsteren Zinnminen in Ruanda oder den sterilen Fertigungshallen der Apple-Hersteller in China ...

Der Hamburger Dokumentarfilmer Rasmus Gerlach blickt hinter die Kulissen der strahlend-hipppen iPhone-Welt und reiste nach Ruanda, Hongkong und Shenzhan in China sowie nach Kairo. Hier hinterfragt er die Herstellungskette moderner Mobilfunkgeräte am Beispiel des iPhones und stellt Unternehmen, die mit ihren Produktionsmethoden eindeutig für die Schattenseite des Smartphone-Hypes stehen, an den Pranger. Das Projekt "Apple Stories" wurde 2010 mit dem Phoenix Förderpreis ausgezeichnet. Der fertige Dokumentationsfilm hatte Premiere bei den Nordischen Filmtagen Lübeck im November 2012 und war bereits bei Phoenix zu sehen.



Foto: Rasmus Gerlach