An seinem 18. Geburtstag eröffnet Sebastian seinen Eltern, dass er für ein Jahr als Au-pair nach Genf gehe. Bei der Familie Dumoulin wird er kochen, putzen und Kinder hüten. Sein Vater gerät ausser sich, die Mutter beginnt zu weinen, nur seine ältere Schwester Kathrin findet das cool. Aber das Leben in Genf ist nicht so einfach wie erhofft. In der Villa Dumoulin brodelt es unter der Oberfläche: Madame ist Perfektionistin und sieht jeden Fleck, die beiden halbwüchsigen Kinder wissen nicht, was mit einer männlichen Haushaltshilfe anfangen, und Monsieur kommt jeden Abend spät nach Hause, nur um lautstark mit seiner Frau zu streiten. Einzig das Baby Mahaut liebt Sebastian - und natürlich die attraktive Nachbarin, die ein Auge auf ihn geworfen hat. Sebastian ist kurz davor, sein Welschlandjahr abzubrechen, da trifft er Elodie, eine wunderschöne Kunststudentin. Gleichzeitig eskaliert die Ehekrise der Dumoulins: Madame entdeckt, dass Monsieur sie betrügt. Sebastian steckt plötzlich in der Rolle des Troubleshooters und entdeckt seine Qualitäten als Liebhaber. Nach dem Erfolg von "Sternenberg" zeigt Regisseur Christoph Schaub hier eine charmante Komödie über den Röstigraben hinweg. "Jeune Homme" erzählt von einem jungen Mann, der etwas völlig Neues wagt und dabei seine Bestimmung findet.