So kann es gehen: Da verführt die 15-jährige Lilli den wesentlich älteren Paul, ein Freund des Vaters, und wird prompt schwanger. Als dann der Vater den vermeintlichen Lover der Tochter im Affekt erschlägt, landet er im Knast. Derweil suchen Lilli und Paul ihr Glück an der Küste Hollands. Doch Frank bricht aus dem Knast auf und folgt ihrer Spur...

Das Langfilmdebüt von Videoclip-Regisseur Philipp Stölzl (er hat immerhin Clips für Madonna, Marius Müller-Westernhagen, Rammstein oder Evanescene in Szene gesetzt) ist ebenso trist wie seine Story. Doch der lakonische Streifen wirkt wie der manchmal aufkommende Humor durch und durch aufgesetzt, zumal alles auch unpassend verschachtelt erzählt wird. Dies ist eigentlich das genau Gegenteil von "21 Gramm": Langweilig, zäh und uninteressant.

Foto: Kinostar