Der alte, einsame Clément lebt zurückgezogen in seiner Wohnung. Hier gibt er sich einer fast schon halluzinativen Scheinwelt hin. Sein neuer Nachbar, der junge, dynamische Luc, ist da ganz anders. Er steht mitten im Leben und hat gerade von seiner Freundin erfahren, daß er bald Vater wird. Der lebenslustige Luc nähert sich seinem exzentrischen Nachbarn zunächst unbefangen. Als ihn aber Clément nach einem Abendessen in seiner Wohnung gefangen nimmt, ist Luc völlig baff. Schon bald entbrennt zwischen den beiden ein gnadenloses Duell: Clément kämpft gegen seine Einsamkeit, Luc ums nackte Überleben...

Regisseur Philippe Haim, gleichzeitig auch Drehbuchautor und Soundtrack-Komponist, gelang ein überaus rasanter Psychothriller, der geschickt die klaustrophobische Situation in eine beängstigende Atmosphäre umzusetzten verstand. Deftige Bilder, hörenswerte Musik und ein absolut brillant-böser Jean Rochefort.