Wieder einmal haben Mitglieder des bösen US-Militärs nach einer neuen biologischen Waffe gesucht. So hat ein skrupelloser Wissenschaftler fiese und überaus aggressive Riesenfledermäuse mit enormer Intelligenz gezüchtet. Das Schlechte: Die Bestien sind dem Labor entflohen, treiben nun ihr blutiges Unwesen in freier texanischer Wildbahn und haben zu allem Überfluss Schwärme harmloser Artgenossen infiziert. Die mutige Fledermaus-Expertin Dr. Sheila Casper soll den Flattertierchen den Garaus machen. Dabei steht ihr der örtliche Sheriff hilfreich zur Seite ...

Einer jener animalischen Horrorfilme, die auf banale menschliche Ängste abzielen und harmlose Tiere zu Monstern degradieren. Doch dabei folgt ein Blödsinn dem nächsten, biologische Gesetzmäßigkeiten treten außer Kraft und hirnrissige Lösungen werden angeboten. Hinzu kommt, dass selbst die akzeptablen Darsteller nicht gegen die lächerlichen Billig-Tricks und die idiotische Handlung anspielen können. Dies ist ein Werk, dass vergeblich versucht, die B-Picture-Tradition der Fünfzigerjahre wieder aufleben zu lassen. Selbst in Videotheken sind derlei Filme überflüssig. 

Foto: Columbia