Die schöne Russin Irina hat ihre Heimat verlassen und sucht ihr Glück in der kleinen Schweiz. Dort gerät sie unter die Fittiche der Bordelldame Charlotte De und steigt so schnell zum Luxus-Callgirl der Alpen-Republik auf. Schon bald hat sie dank ihrer snobistischen Kundschaft aus den gehobenen Wirtschafts- und Regierungskreisen eine erstaunliche Machtposition. So löst sie zufällig sogar den gefürchteten Beresina-Alarm (=Staatsstreich) aus.

Was nach einer deftigen Portion schwarzen Humors klingt, entpuppt sich als alberne Biedermann-Farce mit unerträglichen Musical-Einlagen. Trotz der namhaften, internationalen Besetzung zeugt dieser Streifen von einem kitschig überbordenen Filmverständnis. Neben der nervigen Künstlichkeit krankt der Film auch noch an zähflüssiger Langeweile.