Zum großen Plan seines Lebens braucht der beruflich erfolgreiche Rainer nur noch ein Kind. Doch seine Freundin Lotte fühlt eindeutig überfordert, sucht erst einmal das Weite, um Abstand zu gewinnen. Auf dem Flughafen begegnet ihr zufällig der charmante Henrik. Der wiederum hat gerade seine Frau verloren und will in der Ferne den Schmerz vergessen. Lotte und Henrik kommen sich näher und so nimmt eine Liebesgeschichte ihren Lauf...

Regisseur Ben von Grafenstein, Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg, liefert mit diesem Werk eine Tragikomödie, die bei der Berlinale die Perspektive Deutsches Kino eröffnete. Alles spielt sich nur am Flughafen ab, zeigt drei unterschiedliche Personen und deren Vorstellung vom Leben. Leider wirkt vieles zu gewollt und konstruiert, um noch halbwegs glaubwürdig zu erscheinen.

Foto: W-Film (Tanja Häring)