Bridget Jones ist zwar nicht gerade hässlich, leidet aber etwas an ihrer Dicklichkeit und ihrem ungestümen Redefluss. Das wirkt sich besonders negativ auf ihr Liebesleben - falls man bei ihr überhaupt davon sprechen kann - aus. Gegen jede Regel beginnt sie eine Affäre mit ihrem Boss. Erst spät merkt sie, dass der etwas langweilig wirkende Anwalt Darcy auch ein Auge auf sie geworfen hat. Doch bisher waren all ihre Treffen mit ihm mehr als peinlich. Erst als ihr Boss sie betrügt, glaubt Bridget, dass Darcy vielleicht der Richtige sein könnte ...

Hauptdarstellerin Renée Zellweger gibt hier zwar ihr Bestes - sie hat für die Rolle sogar einige Pfunde zugelegt -, doch retten kann das den Film nicht. Eine übertriebene Inszenierung, schlechtes Timing und filmische - nicht inhaltliche - Peinlichkeiten nerven in dieser typischen Beziehungskomödie gewaltig. Der Film entstand nach dem Bestseller von Helen Fielding.

Foto: UIP