Lastwagenfahrer Paul kann es kaum fassen: Der Familienvater wacht in einem Sarg auf. Offensichtlich wurde er entführt und lebendig begraben. Doch er hat keine Ahnung, wer ihm das warum auch immer antut. Immerhin hat er noch sein Handy. Doch der Empfang ist miserabel und der Akku fast leer. Außerdem schwindet die Luft zum Atmen ...

Rodrigo Cortés inszenierte mit geringen Mitteln einen äußerst effektiven Thriller, der natürlich an den niederländischen Klassiker "Spurlos verschwunden" oder die beiden "Buried Alive"-Filme aus den Neunzigerjahren erinnert. Der Zuschauer durchlebt mit dem Protagonisten - Ryan Reynolds spielte selten so gut - einen wahren Albtraum.



Foto: Ascot Elite