Saskia und Rex, ein junges Pärchen aus Amsterdam, fahren nach Südfrankreich in den Urlaub. Doch der steht unter keinem guten Stern, denn in einem Tunnel bleiben die beiden ohne Benzin liegen. Es kommt zu einem heftigen Streit und Rex macht sich mit einem Kanister auf, um Benzin zu organisieren. Doch bei seiner Rückkehr ist seine Freundin verschwunden. Doch wenig später liest er sie am Straßenrand wieder auf. Schließlich halten sie an einer Tankstelle an, um Proviant zu kaufen, Rex bleibt allein am Wagen zurück. Doch dieses Mal kehrt Saskia nicht zurück. Rex ahnt, dass etwas Furchtbares passiert sein muss, doch erst nach vielen Jahren kommt er dem Geheimnis ihres Verschwindens auf die Spur...

In einem langsamen Rhythmus entfaltet der Thriller ein beeindruckend finsteres Bild eines bedächtigen und harmlos wirkenden Mörders, der das Töten quasi als heitere Abwechslung zu seinem Spießer-Dasein betrachtet. Dank der realistischen Darstellung geht das bitterböse Ende ziemlich unter die Haut. 1992 drehte George Sluizer ("Crimetime - Das Auge des Verbrechens") unter dem Titel "Spurlos" selbst ein amerikanisches Remake des niederländischen Films. Jeff Bridges spielte den Mörder, Kiefer Sutherland den jungen Mann und die seinerzeit noch unbekannte Sandra Bullock die spurlos Verschwundene. Das Remake ist auch nicht übel, allerdings glatter und am Ende weit weniger konsequent.