Eine Malerin - ihr Name gab dem Film seinen Titel - verliebt sich in den Bloomsbury-Schriftsteller Lytton Stachey. So könnte eine gewöhnliche Liebesgeschichte seinen Anfang nehmen, doch der Literat ist ein Homosexueller...

Drehbuchautor Chistopher Hampton legte nach "Total Eclipse" und "Mary Reilly" mit "Carrington" ein weiteres literarisches Drama vor. Sollten sich die Leute der Firma "Merchant-Ivory" langsam Sorgen machen? Wohl kaum, denn zu ihren Tea-Time- Movies wollen die Werke Hamptons nicht so recht passen. So spielt in seinem Regie-Debüt "Carrington" zwar die von "Merchant-Ivory" hoch geschätzte Emma Thompson ("Howard's End", "Was vom Tage übrig bleibt") die Hauptrolle, doch wird hier der Tee mit einem starken Schuss Whiskey gereicht. So entstand ein Drama mit hübschem historischen Ambiente, guten Darstellern und zivilisierten Stürmen der Emotionen.