London zu Beginn der 60er Jahre: Der 14jährige Graham ist ein begeisterter Hobby-Chemiker und träumt davon, ein berühmter Toxikologe zu werden. Doch in seiner Familie hat dafür niemand Verständnis. Vor allem die verhasste Stiefmutter Molly ist Graham ein Dorn im Auge. Langsam vergiftet er sie. Kurz bevor er die Versuchsreihe bei seinem Vater fortsetzen kann, wird er überführt und als Soziopath in eine geschlossene Anstalt eingewiesen. Nach Jahren als geheilt entlassen, macht sich Graham daran, systematisch die ganze Belegschaft einer Firma zu vergiften.

Eine verstörende und sehr schwarze Komödie über einen von keinerlei Emotionen oder Gewissensbissen belasteten jungen Mann. Kein Film allerdings für jedermanns Geschmack, dafür sorgen schon die zahlreichen drastischen Kotzszenen.