Madrid Ende der Neunzigerjahre: Der theaterbegeisterte Alfredo will unbedingt Schauspieler werden. Doch die Mühlen der Schauspielschule stossen ihn ab, und so gründet er voller Ideen und Elan mit Freunden das unabhängige Straßentheater "November" und verfaßt auch gleich das dazugehörige "November Manifest", die Forderung nach einem freien, kämpferischen und vor allem nichtkommerziellen Theater, das auf die Menschen zugeht. Schon bald sorgen die schrägen, fantasievollen und provozierenden Auftritte der Truppe für Aufsehen ­ allerdings auch bei der Polizei...

Die gut gespielte und inszenierte Komödie des spanischen Regisseurs und Schauspielers Achero Mañas erzählt von Idealen, Engagement und der Kraft der Kunst. Die spannende Geschichte um junge Theaterrebellen basiert auf der realen Geschichte der Theatergruppe "El Piojo Picón" (Der bissige Floh), die Ende der Siebzigerjahre im Spanien der Übergangszeit nach Francos Tod Aufsehen erregte.

Foto: Kairos