Die Reiseroute der "MS Berlin" führt nach Tasmanien, der Insel an der Südost-Küste Australiens. Pharmaziestudentin Beate Kellermeier und ihre lebenslustige Tante Rose haben schon im Flugzeug die Bekanntschaft zweier Reisegefährten gemacht. Während Rose in dem ängstlichen Bibliothekar Paul Gassner den idealen Begleiter für ihre attraktive Nichte sieht, ist ihr der großspurig auftretende Inhaber eines Gerüstbaubetriebes, Frank Dräger, äußerst unsympathisch. Dräger hat zu dieser Traumreise seinen Prokuristen Marco Hausmann und dessen Ehefrau Lisa eingeladen. Doch nicht uneigennützig, denn Frank und Lisa haben ein heimliches Verhältnis. Lisa ist die Situation sehr unangenehm, zumal sie ihren Mann liebt und die Verbindung mit Frank beenden möchte. Dass Marco dann beruflich am Ende wäre, hat Dräger sie schon wissen lassen. Um Lisa zu ärgern, versucht er ungeniert mit Beate zu flirten. Seine Chancen stehen aber schlecht: Beate hilft lieber Paul Gassner, sich an Bord zurechtzufinden. Seit seiner Kindheit wird er von Angstzuständen gequält. Die Schiffsreise hat ihm sein Psychiater als Therapie empfohlen. Fernsehquiz-Gewinnerin Esther Pauli fühlt sich von dem Luxus an Bord verunsichert. Die Verkäuferin schließt sich zunächst dem netten älteren Ehepaar Karl und Dora Preuss an und lernt zufällig Robert Ladewig kennen. Robert ist Kunsttischler und repariert eine Luxuskabine, doch um Esther zu beeindrucken, lässt er sie in dem Glauben, er sei ein reicher Schafzüchter. Auch Esther möchte ihrer neuen Liebe imponieren und erzählt, sie sei die Besitzerin einer Nobelboutique. Beiden ist bei ihrer Lüge nicht wohl, doch für eine Richtigstellung fehlt ihnen der Mut. Gast an Bord ist auch Erwin Runge, eine Jugendliebe von Chefstewardess Beatrice. Erwin steckt in einer schweren Krise. Der ehemalige Chirurg hat sein OP-Messer für immer beiseite gelegt, nachdem ein Patient unter seinen Händen gestorben ist. Obwohl alle Indizien für seine Unschuld sprechen, fühlt er sich verantwortlich. Er bittet Beatrice, niemandem an Bord zu verraten, dass er Arzt ist. Doch schon bald wird ein Chirurg gebraucht: Esther hat eine akute Blinddarmreizung, eine sofortige Operation ist unumgänglich. Schiffsarzt Dr. Schröder kann aber aufgrund einer bösen Handverletzung nicht operieren. Kapitän Hansen weiß sich keinen Rat, nur Beatrice hat eine Idee ... Das Ausflugsboot bringt die Urlauber zu einer einsamen Badebucht. Mit allen Mitteln versucht Beate, den ängstlichen Paul in Wassernähe zu locken - vergeblich. Derweil unternehmen Lisa und Frank einen Surftrip. Unglücklicherweise werden sie von Marco in flagranti überrascht. Voller Panik steigt Lisa auf ihr Brett. Nichtschwimmer Marco muss vom Strand aus beobachten, wie seine Frau in eine Strömung gerät, aus der sie sich unmöglich allein befreien kann. Sein verzweifelter Hilferuf stößt bei Dräger auf taube Ohren. Wie automatisch greift Paul Gassner zur Rettungsleine und krault, zum allgemeinen Erstaunen, schnell wie ein Fisch zu Lisa. Auf Paul wartet ein neues Leben, erlöst von seiner beklemmenden Angst, an der Seite einer verständnisvollen Frau.