Nach Öffnung der Grenzen am 9. November 1989 verlassen Hunderttausende von DDR-Bürgern ihre alte Heimat. Viele von Ihnen leben heute unerkannt unter uns. Vier Prozent allerdings kamen niemals an. Der Grund: Im Hinterland verarbeitete eine Metzgerfamilie ehemalige DDR-Bürger zu Wurst ...

Die Wiedervereinigung als deftiges Abgemetzel von Enfant terrible Christoph Schlingensief. Doch was vielleicht für den einen oder anderen witzig klingt, ist nicht nur vom Witz sondern auch von einer Qualität meilenweit entfernt und bleibt weit, weit hinter seiner offensichtlichen Vorlage, "Texas Chainsaw-Massacre" zurück. Trotzdem ist dieser zweite Teil der so genannten Deutschland-Trilogie (nach "100 Jahre Adolf Hitler - Die letzten Stunden im Führerbunker") erneut ein Werk, das sich einer Einordnung in Genre und Gattung entzieht und mit den traditionellen Vorstellungen von Kino bricht.

Foto: ZDF/Voxi Bärenklau