Als sein Heimatplanet unter immer größeren Wassermangel leidet, landet ein Außerirdischer auf der Erde, um sich die dortigen Wasservorräte nutzbar zu machen. In Gestalt eines Engländers namens Newton vermarktet er die technischen Errungenschaften seiner Kultur und lernt, sich schnell an die skrupellosen Geschäftsmethoden der Menschen anzupassen. Er freundet sich mit der einsamen Mary Lou an, doch inzwischen macht die US-Industrie mobil gegen den mysteriösen Fremden ...

Pop-Ikone David Bowie ist als androgyner Außerirdischer in seiner ersten Hauptrolle zu sehen. Nicolas Roeg inszenierte die Sciencefiction-Story recht eigenwillig ohne großes Budget. Dabei setzt er weniger auf Effekte oder skurrile Bilder, als auf Inhalte. Denn Roeg stellt hier das Individuum in einer Konsumgesellschaft als letztlich chancenlos dar.

Foto: Kinowelt