Esther Ohling engagiert sich sozial sehr. Sie lebt mit ihren 13 Kindern - unter ihnen viele Ziehkinder - in einem baufälligen Häuschen. Ihr fehlt das Geld, um es zu renovieren. Der Chef der benachbarten Porzellanmanufaktur spekuliert darauf, dass sie ihm das Grundstück verkauft. Als Esther sich weigert, setzt er seinen Neffen Leon Thalbacher auf sie an ...

Regisseur Josh Broecker ("Rendezvous mit einem Millionär", "Die Braut von der Tankstelle") inszenierte diesen zwar vorhersehbaren aber dennoch flotten Spaß, der manchmal gar zum Nachdenken anregt. Besonders gut sind die vielen Kinderdarsteller, das Buch verfasste Verena Mahlow ("Tatort - Atemnot").