Die ambitionierte Pädagogin Melanie Pröschle aus dem Schwabenland tritt in Karlsruhe ihre erste Stelle als Realschullehrerin an. Eigentlich wollte sie alles richtig machen, muss aber schnell erkennen, das Theorie und Praxis zwei Paar Schuhe sind. So zeigen sich Schüler wie Kollegen bald schon von der Neuen genervt. Damit Melanie in der fremden Stadt überhaupt sozialen Kontakt bekommt, freundet sie sich mit der netten Nachbarin Tina an, tritt aber auch bei ihr schon bald von einem Fettnapf in den nächsten...

Mit diesem Abschlussfilm zeigt Maren Ade, selbst Lehrertochter, ein schonungsloses Porträt einer jungen Lehrerin, die mehr und mehr vereinsamt. Das filmische Niveau bewegt sich zwar eher im TV-Bereich, überzeugt aber dennoch durch das vortreffliche Spiel der Hauptdarstellerin, die das satirische Drama fast schon wie eine Art Dokumentation wirken lässt.

Foto: Timebandits Films