Brooklyn, 1965. Bruder Thadeus ist Leiter eines katholischen Jungeninternats, wo kleinste Vergehen mit drakonischen Strafen belegt werden. Besonders Bruder Constance mißbraucht seine Macht mit nahezu sadistischen Erziehungsmaßnahmen. Dabei sind die Jungs gerade in der Pubertät und haben ganz andere Sorgen. Dazu gehört auch die Entdeckung der Liebe. Eines Tages haben die Schüler die ungerechte Behandlung endgültig satt. Der 14jährige Michael Dunn zettelt eine Revolte an, die Bruder Thadeus vor eine schwere Entscheidung stellt...

Regisseur Michael Dinner inszenierte hier eine überzeugende Mischung aus Drama und Komödie, die Teenager und ihre Probleme ernst nimmt und dennoch brillant unterhält.