Sandra Bullock will als Wahlkämpferin mit skrupellosen Methoden einem einst gescheiterten Präsidenten wieder zur Macht verhelfen.

15 Jahre ist es her, dass Pedro Gallo (Joaquim de Almeida) als Präsident die Geschicke Boliviens lenkte. Jetzt will er in sein Amt zurück - wieder an die Macht. Doch das Volk scheint davon weniger begeistert zu sein, in Umfragen ist das ehemalige Staatsoberhaupt weit abgeschlagen.

Aus diesem Grund engagiert er ein US-amerikanisches Team aus erprobten Spezialisten von Werbestrategen und Meinungsforschern. An seiner Spitze steht die Wahlkämpferin Jane Bodine (Sandra Bullock). Als diese erfährt, wer Gallos Konkurrenten unterstützt, ist ihr Kampfgeist geweckt: Ausgerechnet ihr Erzfeind Pat Candy (Billy Bob Thornton) arbeitet erneut gegen sie.

Nach wahren Begebenheiten

Als Grundlage diente Regisseur David Gordon Green der 2005 veröffentlichte Dokumentarfilm "Our Brand Is Crisis". Darin wurden die zweifelhaften Machenschaften US-amerkanischer Marketingexperten während der bolivianischen Präsidentschaftswahlen im Jahr 2002 behandelt, die mit einem knappen Sieg für Gonzalo Sánchez de Lozada ausgingen.

Die zum Teil boshaften Methoden der Wahlkämpfer werden im Spielfilm glaubhaft wiedergegeben, doch schwankt der Streifen zwischen Satire und Drama und kann sich nicht recht für eine Richtung - ob lustig oder ernst - entscheiden.

Den Hauptdarstellern Sandra Bullock und Billy Bob Thornton gelingt es allerdings, ihre Rollen fesselnd und überzeugend darzustellen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Die Wahlkämpferin":