Südfrankreich im 16. Jahrhundert: Bertrand wurde bereits als 13-jährige mit Martin Guerre, dem Sohn eines Gutsbesitzers, verheiratet. Als acht Jahre nach dessen Verschwinden Arnaud erscheint, verliebt sich Bertrande in ihn. Schließlich nimmt Arnaud kurzerhand die Identität des Verschwundenen an. Alles läuft bestens bei den beiden - bis eine Tages ein Mann auftaucht und behauptet, der wahre Martin Guerre zu sein...

Regisseur Daniel Vigne inszenierte dieses hervorragende Drama nach einer wahren Begebenheit. Das abenteuerliche Schicksal des Martin Guerre, das Jahrhunderte lang in der Erinnerung der Bauern seiner Heimat fortlebte, wurde im 18. Jahrhundert im so genannten Pitaval, einer historischen Sammlung außergewöhnlicher juristischer Fälle aufgezeichnet und faszinierte Juristen, Historiker und Dichter gleichermaßen, nicht zuletzt Michel de Montaigne, der Augenzeuge des Prozesses gewesen war. Claude-Michel Schönberg und Alain Boubil verarbeiteten den Stoff in den Neunzigerjahren zu einem Musical, in Hollywood drehte Jon Amiel 1993 mit Richard Gere und Jodie Forster der Film "Sommersby", ein Remake der französischen Version. Das Historiendrama zeichnet auf authentisch wirkende Weise das spätmittelalterliche Leben in einem kleinen französischen Dorf nach und überzeugt durch seine starke schauspielerische Besetzung.

Foto: 3sat