Alle Jahre wieder lädt Miss Sophie (May Warden) ihre vier besten Freunde zu einem Geburtstagsdinner ein. Kleines Handicap: die lieben Gäste von früher haben längst das Zeitliche gesegnet. Die alte Dame hat alle überlebt, und Diener James (Freddie Frinton) muss bei Tisch die Rollen der trinkfreudigen Gratulanten übernehmen...

Am 8. März ging dieser NDR-Sketch englischer Machart erstmals über den Sender. Die Nation bog sich vor Lachen. Regisseur Heinz Dunkhase hatte mit seinem 20-minütigen Einakter einen Volltreffer gelandet, der in den Jahren und immer wiederkehrenden Wiederholungen zum Silvester-Sketch der Nation avancierte. Seit vielen Jahren übernehmen auch die anderen dritten Programme regelmäßig an Silvester die Ausstrahlung dieses witzigen Bühnenstücks in englischer Sprache für dessen Verständnis kein Wort Englisch von Nöten ist. Nicht wenige Fernsehzuschauer kommen locker auf ein Dutzend "Dinners" mit Sir Toby, Lord Pommeroy, Admiral von Schneider und Mr. Winterbotton, die in dem Zweipersonenstück allesamt der englische Volksschauspieler Freddie Frinton mimt. Das ginge ja noch an, müsste der Ärmste in der Dienerrolle nicht für die längst verstorbenen Geburtstagsgäste der betagten Miss Sophie gnadenlos mit "Champagne", "white wine", "port" und "sherry" anstoßen. So aber nimmt das Schicksal und der Alkohol seinen Lauf: "The same procedure as last jear?", fragt James. "The same procedure as every jear!", antwortet Miss Sophie, wobei die Betonung, wie ganz Deutschland weiß, auf "every jear" liegt.