Der ehrgeizige Chemiker Richard Jacks erbt die Forschungsunterlagen seines Ururgroßvaters. Dieser kannte den Schriftsteller Robert Louis Stevenson noch persönlich. Jacks setzt die Experimente seines Ahnen fort - mit umwerfendem Erfolg: Er verwandelt sich in eine ebenso schöne wie böse Helen Hyde - allerdings bezirzt sie nicht nur die Männer, sondern entpuppt sich als machtgieriger Yuppie, der über Leichen geht. So versucht Helen, ihr Alter ego zu zerstören. In diesem Zweikampf schenken sich Helen und Richard nichts...

Robert Louis Stevenson berühmter Stoff wirde bereits vielfach verfilmt, zu den gelungenen Varianten zählen Rouben Mamoulians Dr. Jekyll und Mr. Hyde von 1931 mit Frederic March und Victor Flemings "Arzt und Dämon" (1940) mit Spencer Tracy. David Price drehte 1994 diese überflüssige Variante des bekannten Stoffs, die nie wirklich lustig ist. Lediglich Sean Young kann als verführerische Helen Hyde überzeugen.