Den attraktiven Studenten JW stört es ungemein, dass er nicht zu den Privilegierten seines Landes zählt, zumal er sich auch noch in ein Mädchen der Stockholmer High Society verliebt hat. Um schnell an Geld zu kommen, lässt sich JW mit Kriminellen ein und führt fortan ein gefährliches Doppelleben. Derweil will Jorge, gerade aus dem Knast ausgebrochen und auf der Flucht, nur raus aus dem Land. Dazu braucht er aber Geld. Geldeintreiber Mrado soll für seinen Boss Jorge finden, hat aber auch seine kleine Tochter am Bein. In der Unterwelt kreuzen sich die Wege der drei ...

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass man in Skandinavien hervorragende Thriller dreht. So wundert es nicht, dass diese packende Story aus Schweden kommt. Inszenatorisch gibt es zwar durchaus kleine Mängel und der Look lässt ahnen, dass nicht allzu viel Geld zur Verfügung stand, doch starke Figurenzeichnungen, eine gute Geschichte und Spannungsmomente fesseln den Zuschauer förmlich an den Kinosessel. Als Vorlage diente der auch international erfolgreiche Roman "Spür die Angst - Stockholm Crime" von Jens Lapidus.