Drogenfahnder Charlie hat einen Undercover-Einsatz verpatzt. Nun liegen seine Nerven dermaßen blank, dass er einen Psychiater konsultiert. Trotzdem soll Charlie den Mafioso Fulvio ans Messer liefern. Als er sich bei dem Gangster eingeschlichen hat, merkt Charlie bald, dass der angeblich so harte Kerl auch nur ein Mensch ist, der lieber Tomaten züchten als Leute killen würde ...

Auch wenn Liam Neeson hier unter Beweis stellt, dass er auch komische Rollen spielen kann, leidet das Regiedebüt von Eric Blakeney an seiner überkonstruierten Story. So wirken viele Gags zu gewollt und aufgesetzt. Dennoch sind einige Szenen - meist dank Oliver Platt - durchaus gelungen und amüsant.

Foto: Concorde