Ein Dokumentarfilm über den Eichmann-Prozess. Doch wer jetzt denkt, dass ist wieder einer jener lehr- bzw. lehrerhaften Filme über fiese Nazis, der sieht sich getäuscht. Man erfährt natürlich einiges über die Greueltaten Eichmanns, bekommt dann aber einen Mann präsentiert, der eher aussieht, als würde er freundlich beim Ausfüllen undurchschaubarer Steuerformulare helfen: Ein netter Bürokrat aus dem Nachbarhaus. Dann die offenbar einstudierte Wehleidigkeit des Massenmörders, von wegen "nur Befehle ausgeführt" usw.

Mit welcher sachlichen Gefühlslosigkeit er dann von den schrecklichsten Mordtaten berichtet, lässt selbst einen geschichtskundigen Zuschauer erschaudern. Ein bemerkenswertes Dokument!