Die attraktive und ehrgeizige Eva hat Ehe und Arbeit zu einem 24-Stunden-Non-Stop-Programm verplant. Wenn ihr Mann Georg etwas nicht ausstehen kann, dann sind das Stress und Termindruck. Georg entwickelt die fixe Idee seiner Flucht. Erst ist es wirklich nur eine Idee, aber wie so oft im Leben löst die dümmste Kleinigkeit schließlich eine Kettenreaktion aus. Am Ende muss Georg seine Drohung wahrmachen. Doch weil er eigentlich gar nicht weg will, macht er einen "falschen Schritt" und sein Knöchel schwillt an. Vielleicht wäre Georg noch umgekehrt, doch gerade in diesem Augenblick kommt Walli, Evas beste Freundin, vorbei. Walli wohnt nur ein paar Häuser weiter, und das eröffnet Georg einen bequemen Ausweg aus dem Dilemma. Obwohl der Fuß schnell wieder heilt, will Georg nicht mehr zurück. Und Walli lässt ihn auch gar nicht. Versteckspiele und Lügen schleichen sich ein. Die verlassene Eva, die keine Ahnung hat, wo Georg steckt, lässt sich im Büro immer mehr Arbeit aufbürden - ehrgeizig und verzweifelt schuftet sie sich kollapsreif. Walli und Georg fühlen sich immer unwohler. Georg plagt die Sehnsucht nach Eva, und Wallis Lethargie geht ihm auf die Nerven. Wo alle unglücklich sind, geht bald nichts mehr. Aber es bedarf einer kräftigen Portion "Nachhilfe", um die Entzweiten wieder zusammenzubringen ...