Kann man mit ungewöhnlichen Kochkreationen Erfolg haben? Dass es funktioniert, beweist der Avantgarde-Koch Ferran Adrià in seinem mit drei Sternen ausgezeichneten "El Bulli" oft eindrucksvoll. Sein einzigartiges Restaurant hat nur ein halbes Jahr geöffnet. Die restlich Zeit verbringt Adrià mit seinem Team im Kochlabor, um Neues auszuprobieren, um neue Geschmackserlebnis aus der Molekularküche für das danach hungernde Publikum bereit zu haben.

Filmemacher Gereon Wetzel begleitete das Kochteam um Ferran Adrià mit seiner Kamera und zeigt, wie viel Kreativität in der Zubereitung einer Mahlzeit stecken kann, dokumentiert den gesamten Schaffensprozess gleich einer Komposition, zeigt auch wie zunächst begeistert aufgenommenen Ideen bald wieder verworfen werden. Kochen als schöpferischer Akt eben!



Foto: Alamode