Im Dezember 1999 muss ein versoffener Cop eine Frau finden, die angeblich vom Teufel als Braut auserkoren ist. Tatsächlich gerät der Polizist in einen Strudel seltsamer, übernatürlicher Geschehnisse. Denn es gilt die bevorstehende Apokalypse zu verhindern...

Die Mystery-Welle nahm im ausgehenden 20. Jahrhundert kein Ende. So durfte 1999 auch Arnie auf Teufelsjagd gehen. Doch was in anderen Filmen wie "Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt", "Stigmata" oder auch "The Sixth Sense" wenigstens noch der eigenen Logik folgte, ist hier ein hirnloses Aneinandererreihen dämlicher Ereignisse. Leider stimmt dabei hinten und vorne nichts. Hinzu kommen schlechte Schnittsequenzen (etwa wenn die U-Bahn abgekoppelt wird) und alberne Effekte (beim Erbeben der Erde wackelt zwar die Kamera, aber nicht die Kerzenlichter). Einziger wirklicher Lichtblick in der namhaften Darstellerriege: Gabriel Byrne als fieser Satan. Wäre er nicht, man könnte das bombastisch aufgeblasene Werk sofort wieder in die Tonne stopfen.

Foto: Buena Vista