Dennis ist kein großer Gangster, doch eines Tages findet er sich im Knast wieder. Und wie üblich wird sein Zellentrakt von dem besonders skrupellosen Bandenchef Lutz beherrscht, der nicht nur die Gefangenen kontrolliert, sondern auch enge Beziehungen zu dem einen oder anderen Schließer hat. Dennis ist zwar ein ruhiger Typ. aber nicht feige. Das beeindruckt Lutz, der sonst nur von Speichelleckern umgeben ist. Doch schon bald gerät Dennis zwischen alle Fronten, als er sich in den farbigen Mike verliebt, der in einem anderen, feindlichen Zellentrackt inhaftiert ist...

Ein schwules Gefangenen-Drama von Regisseur und Drehbuchautor Jörg Andreas, der 1996 in Berlin die Firma Cazzo Film gründete, die sich seitdem zum bekanntesten Produktionshaus schwuler Pornofilme in Deutschland entwickelt hat. In einem leer stehenden Gefängnis im Mecklenburg Vorpommern drehte Andreas vorwiegend mit Laiendarstellern diese Knastgeschichte, von der er gleichzeitig auch einen Hardcore-Porno vorlegt. Dementsprechend das Ergebnis: hölzerne Dialoge, wenig überzeugende Darsteller und eine mitunter recht amateuerhafte Regie machen diesen Film zu einem Werk, das die Welt nicht braucht.

Foto: Pro-Fun