Die Zahl der Feuerbestattungen nimmt in Deutschland kontinuierlich zu - schon heute werden in deutschen Großstädten über 50 Prozent der Verstorbenen verbrannt. Feuerbestattungen sind günstiger als herkömmliche Begräbnisse, kein Wunder also, dass deutsche Krematorien mit Hochdruck arbeiten ...

Filmemacher Thomas Heise ("Material", "Vaterland") hat ein mittelständisches Krematorium zwischen Weihnachten und Neujahr besucht und die Arbeitsabläufe penibel dokumentiert. Ohne störenden Off-Kommentar zeigt er, wie die Abfertigung eines Toten beinahe wie am Fließband innerhalb von drei Tagen garantiert wird, um den Hinterbliebenen die schnellstmögliche Rückkehr in den Alltag zu ermöglichen. "Zeitnahe Einäscherung hilft bei der frühzeitigen Trauerbewältigung", heißt es im Prospekt. So ist selbst der Tod heute in vielen Bereichen nur noch ein einträglicher Geschäftsvorgang, von dem der Verstorbene zum Glück nichts mehr bemerkt.



Foto: RealFiction/Blinker Filmproduktion