Kurz davor, von Seoul nach Kanada zu ziehen, trifft sich der Filmregisseur Jo Moon-kyeong auf einen Abschiedsdrink mit seinem guten Freund Bang Joong-sik, einem Filmkritiker. Nach ein paar Drinks finden sie heraus, dass sie beide kürzlich in der Küstenstadt Tongyeong waren. Sie wollen sich ihre Erlebnisse gegenseitig erzählen, sich dabei allerdings nur auf die positiven Aspekte beschränken. Moon-kyeong ist nach Tongyeong gefahren, um seine Mutter zu besuchen, bevor er das Land verlässt. Während seines Aufenthalts verliebt er sich in die emotional flatterhafte Fremdenführerin Wang Seong-ok, die sich zunächst unnahbar gibt. Aber Moon-kyeong erwischt ihren Freund, einen Poeten und ehemaligen Marinesoldaten, beim Fremdgehen, so dass er schließlich Seong-oks Herz gewinnen kann. Joong-sik, der verheiratete Familienvater, hat sich in Tongyeong auf ein Stelldichein mit seiner Geliebten getroffen, der Flugbegleiterin An Yeon-joo. Er verbringt außerdem Zeit mit seinem Freund, einem jungen Dichter, und dessen Freundin. Die beiden entfalten einen Reigen von Erinnerungen, ohne zu erkennen, dass sie dieselben Leute getroffen haben, ohne selbst aufeinanderzutreffen.