Michel ist mit seiner Familie auf dem Weg zu seinem Ferienhaus. Er will den Urlaub nutzen, mit der Renovierung des neuen Domizils fortzufahren. Auf einer Raststätte begegnet er zufällig seinem alten Schulkollegen Harry. Dieser gibt sich zunächst freundlich, rückt aber Michels Familie immer dichter auf die Pelle. Schon bald aber entpuppen sich die vermeintlichen Freundlichkeit Harrys als Aktivitäten eines Psychopathen...

Zunächst gibt sich der Film von Dominik Moll wie ein Familiendrama, kippt aber bald in eine skurrile "Das Böse kommt in mein Haus"-Variante um. Dabei besticht der lakonische Streifen durch seinen eigenwilligen schwarzen Humor. Besonders gut: Darsteller Sergi Lopez ("Eine pornographische Beziehung") als netter Saubermann mit äußerst finsteren Schattenseiten.