Zwei junge Sizilianer haben das Mädchen Rosaria verführt. Um der Rache des wütenden Vaters zu entgehen, steckt sie der Carabiniere zunächst ins Gefängnis. Zwei geschäftstüchtige Advokaten nehmen sich ihrer an und lösen einen regelrechten Heiratshandel aus, um Rosarias "Schande" wieder gutzumachen. Die sizilianische Kleinstadt steht Kopf ...

Der italienische Regisseur Marcello Andrei thematisierte in diesem hintergründigen Spaß bereits Anfang der Sechzigerjahre das virulente Thema Sexualität vor der Ehe, das gerade in den den südlichen Provinzen Italiens in der Vergangenheit nicht selten - und manchmal sogar heute noch - zu Mord und Totschlag unter den betroffenen Familien führte. Mit bitterbösem Humor führt Andrei die grotesken Auswüchse der süditalischen Moralvorstellungen vor Augen, die das Opfer einer Vergewaltigung als Täterin erscheinen lassen. Die erzkonservativen Sitten im ländlichen Sizilien werden dabei ebenso aufs Korn genommen wie der bittere Zynismus der Winkeladvokaten aus der Großstadt. In der Hauptrolle der schönen Rosaria ist die dänische Schauspielerin Annette Stroyberg zu sehen, die von 1958 bis 1960 mit Roger Vadim verheiratet war und unter anderem in dessen Regiearbeit "Gefährliche Liebschaften" zu sehen war.

Foto: Warner