Der 18-jährige Luxemburger Frank treibt es nach seinem Coming-Out nach Amsterdam. Hier hofft er auf ein weniger kompliziertes Leben. Er findet eine Anstellung als Tänzer des bekannten Szene-Nachtclubs "House of Boys". Geleitet von der exzentrischen Madame, findet Frank hier auch eine Unterkunft. Dann verliebt er sich in seinen Mitbewohner Jake. Doch er muss nicht nur um seine Liebe kämpfen, sondern auch um das Leben von Jake. Denn der erkrankt an der noch nahezu unbekannten Immunschwäche Aids ...

Diese Sozialstudie über das Amsterdamer Homosexuellen-Milieu Mitte der 1980er-Jahre hat zwar ein paar interessante Momente, ergeht sich aber weitestgehend in Schilderungen schriller Momente. Etwas mehr Sachlichkeit wäre spannender als diese Aneinanderreihung bunter und abgedrehter Szenen und Figuren. Wäre der Film 20 Jahre eher entstanden, hätte er zumindest etwas Brisanz gehabt.



Foto: Filmlichter