Die 14-jährige Susie wird das Opfer eines Gewaltverbrechens. Aus dem Jenseits heraus beobachtet sie das Treiben in ihrem Zuhause, einem eigentlich beschaulichen Vorort in Pennsylvania. Während die Mutter an dem Verlust zerbricht, hofft der Vater, den möglichen Täter (Susies Leiche wurde nicht gefunden) ausfindig und dingfest machen zu können. Doch der Mörder lebt munter in der nur scheinbar wohlbehüteten Nachbarschaft und Susie Geist steht offenbar mit Bruder, Klassenkameradin und Vater in Verbindung und will offenbar, dass ihre Leiche gefunden wird ...

Kein Geringerer als Peter Jackson nahm sich die Romanvorlage von Alice Sebold vor und inszenierte mit starken Dartstellern (auch die junge Saoirse Ronan als Susie) eine grandiose Verbindung aus visuell beeindruckenden Computerbildern des Jenseits und Hichtcock-mäßigen Thriller-Momenten. Hier dient das unfassbare wie grausame Verbrechen als Aufhänger für ein ungewöhnlich erzähltes Familienporträt. Schauspielerisch glänzen hier vor allem Susan Sarandon als Susies Großmutter und Stanley Tucci als Mörder.

Foto: Paramount