Roro und sein Freund Mans arbeiten für die Stadtreinigung und säubern in ruhiger Gelassenheit die Parks von fiesen Hundehaufen. Doch eines Tages macht den beiden die Liebe einen Strich durch ihr halbwegs sorgloses Leben. Während Mans hartnäckig seine Potenzprobleme bekämpft, hat Roro Schwierigkeiten mit seiner schwedischen Freundin Lisa. Roro ist Libanese und traut sich nicht, Lisa der Familie vorzustellen. So kommt es wie es kommen muss: Als Roro endlich Mut fasst, stellt ihm die Familie ihrerseits seine vor ihr ausgesuchte Verlobte vor. Zum Glück ist auch die nicht sonderlich von der geplanten Verbindung angetan ...

Auch wenn es diesem Film anzusehen ist, dass die Macher nicht viel Geld hatten, macht dieser witzige Multi-Kulti-Mix viel Spaß. Denn Regisseur Josef Fares ("Kops") erzählt mit seinem Langfilmdebüt eine erfrischende Geschichte über multikulturelle Freundschaft und Liebe.

Foto: Kinowelt