Bilder eines Bärenlebens in Freiheit und im Zoo. Im Mittelpunkt: Knut und sein Ziehvater, der Tierpfleger Thomas Dörflein.

Einen schlechteren Tierfilm hätte man kaum machen können! Nervige Songs (die auch noch x-mal wiederholt werden), blöde Kommentare und zu Schau gestellte Selbstdarstellung seitens der Tierpfleger. Hier wird eindeutig darauf spekuliert, die Popularität des Knuddel-Eisbären Knut kommerziell noch weiter auszuschöpfen. Ein grottig-schlechter Langeweiler, der selbst Kindern kaum gefallen wird.

Foto: Farbfilm (Barnsteiner)