Während seine Mutter illegal in Los Angeles als Hausmädchen arbeitet, um für die Familie Geld zu verdienen, lebt der neunjährige Carlitos bei der Großmutter in Mexiko. Nach dem Tod der Oma will der Junge seine Mutter suchen, obwohl er diese bereits seit vier Jahren nicht mehr gesehen hat. Doch der Weg nach L.A. ist ein steiniger ...

Das Spielfilmdebüt der in Mexiko geborenen Regisseurin Patricia Riggen ist zwar filmisch nicht immer auf der Höhe, überzeugt aber dennoch durch eine starke Geschichte. Hier werden nicht nur auf soziale Missstände verwiesen, hier werden legitimierter, zumindest akzeptierter Menschhandel und Ausbeutung billiger Arbeitskräfte auf sensible, mitfühlende Weise angeprangert.

Foto: Senator