Ein junges Ehepaar scheint eine idyllische Ehe zu führen. Tatsächlich aber sind sie in eine Mordserie verwickelt. Eines Tages muß sich die Frau einer Notoperation unterziehen. Inzwischen wird ihr Mann Opfer einer tödlichen Intrige, die mit den Morden zusammen zu hängen scheint.

Nichts ist wie es scheint in diesem Psychothriller von Harold Becker. Zunächst geht es um einen Serienkiller, dann steht ein tragisches Ehedrama im Mittelpunkt. Hinter dieser doppelten Täuschung kommen ein raffiniertes Intrigenspiel, ein clever eingefädelter Betrug und eine fast perfekte Maskerade zum Vorschein. Inszenierung, Fotografie und Darsteller überzeugen, aber auf den überflüssigen Nebenplot - das belanglose Ehedrama - hätte Becker verzichten können.

Foto: SWR/Degeto